News Ticker

Die Mythen von Rimini

Was hat man nicht alles über die Verkehrsanbindung gehört.

DSC_0130

Weg durch den Park

Mythos 1:
„Das ist ein leichter Spaziergang vom Hotel an der Küste“

Nach dem Lokalaugenschein von mir heute früh:
Ja, man kann zu Fuß von der Küste durch den Park wandern. Wenn Sie in Ihrer Freizeit gerne Marathons laufen, kein Problem. In 30 Minuten ist es zu schaffen. Nehmen Sie aber ein Deo mit, Ihr Platznachbar wird es Ihnen danken.
Ich empfehle für Sportliche ein Fahrrad oder ganz einfach den Bus. Vom Hauptbahnhof nimmt man die Nr. 7 (jede halbe Stunde); von den anderen Hotels bitte bei der Rezeption fragen. Ticket vorher in Tabaktrafiken kaufen! Ulrich Rausch hat in einem Kommentar dazu Tipps gegeben!

Mythos 2:
„Rimini ist ein kleiner idyllischer Ort an der Küste. Man wird dort in der Stadt viele Zauberer sehen“

Rimini ist ein Monster-Badeort. Kilometer lange Strandpromenaden mit unzähligen Hotels. Ja, man wird Zauberer treffen, aber es bedarf auch ein wenig Glück. Gut, dass es ein Konferenzzentrum gibt, das die ganze Nacht offen hat.

Mythos 3:

DSC_0146

Freier Badestrand beim Riesenrad

„In der Mittagspause hupfe ich schnell ins Meer und kühle mich ab.“

Welche Mittagspause????????
Bitte auch nicht vergessen, dass der Badestrand voll kostenpflichtig ist. Es gibt aber einen freien Strand, der ist beim Riesenrad. Dort kostet es nichts.

 

 

2 Kommentare zu Die Mythen von Rimini

  1. Ulrich Rausch // 4. Juli 2015 um 19:03 //

    Es stimmt zwar, dass dre größte Teil des Stranes bewritschaftet wird, un man dort Liegen und Schirme mieten kann und nur der Teil beim Riesenra komplett kostenlos ist, so dass man dort seine Decke ausbreiten und sich niederlegen kann. Aber auch an den bewirtschafteten Abschnitten kann jeder kostenlos und problemlos an Wasser gehen. Und natürlich auch da dann ins Wasser springen. Nur wenn man eine Liege möchte, dann muss man eine gemietet nutzen.
    Und noch ein kleiner Hinweis: Nachts ist der Strand gesperrt, also einfach am Strand übernachten ist nicht erwünscht – das steht aber auch auf den Schildern an der Promenade.

  2. Peter Lipp // 5. Juli 2015 um 0:10 //

    In Marebello, wo wir unser Appartment haben, gibt es auch einen satten 10 m breiten freien Strand…. Aber ich denk im Palacongressi ist es kühler :)… Freu mich schon auf morgen aeh heute abend :)

Kommentare sind deaktiviert.