News Ticker

Das Aladin Special Event

P1030333Lange ist darüber gesprochen worden. Ständig haben wir das Konzept geändert. Aus einem kleinen Autorentreffen mit 14 Teilnehmern wurde ein Event mit 54 Aladinlesern.
Viele, die die Schutzgebühr von 15 Euro ohne genaues Programm überwiesen hatten, dachten wohl an einen Werbegag. Mein besonderer Dank gilt Ulrich Rausch, der bei der Organisation sehr viel geholfen hat und auch viele Ideen eingebracht hat.

 

Sonntag, 19:30 am Hauptbahnhof. Der Vorplatz füllt sich.

DSC_0210Während im Kongresspalast die Italiener demonstrieren was für sie „the best FISM ever“ in der Praxis bedeutet, treffen amBahnhof nach und nach Zauberer ein.  Schließlich stehen 54 Aladin Leser da. Man begrüßt sich, lernt sich kennen. Dann setzt sich der Zug in Bewegung. Nach 200 Meter ist Ausgabe der Eventbeutel. Literatur in Form von Büchern, Mineralwasser für unterwegs, Crackers für Hungrige, allerlei Dinge füllen den Beutel. Im Gegensatz zur der Verteilung der Unterlagen im FISM Gebäude klappt hier alles prima. Aber es ist ja nur ein spontanes Treffen, FISM konnte sich darauf drei Jahre vorbereiten.
DSC_0195Aber lassen wir doch die verärgerten Anspielung auf das Chaos das das FISM Team verursacht.

Ein kurzer Ausflug durch die Stadt:
Ulrich Rausch führt die Gruppe in die Altstadt, wo er – als fachkundiger Einheimischer – Rimini von einer anderen Seite vorstellt. Dann bewegt sich die Gruppe in Richtung Hafen, wo der Aladinkutter ankert und alle an Bord nimmt. Das Boot Lady Cristina ist der geheime Ort. Wer hätte das DSC_0219gedacht?

Ein kühles Lüftchen weht nach so einem heißen Tag. Das Boot nimmt Fahrt auf, aus dem Hafen ins offene Meer. Eine illustre Gruppe die sich hier zusammenfindet. Simon Pierrot, der Mann mit den meisten Youtube Klicks; ein Star der neuen Medien.

Das Urgestein Otto Wessely und Christa. Ein Top Act, der wie Simon auch in der Gala zu sehen sein wird. Viele bekannte und weniger bekannte Aladinleser DSC_0249treffen aufeinander. Dann wird das Essen serviert. Die Meister der guten alten Fritteuse sorgen für Schonkost.  Rimini und die beleuchtete Küste – ein wundervoller Anblick. Wir genießen die Zeit, um ungestört miteinander zu plaudern und uns den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Nach diesem heißen Tag war der Veranstaltungsort ideal um seinen Körper wieder auf auf normale Temperatur zu bringen.

DSC_0298
Man kann sich an Board zwanglos bewegen und viele Gespräche führen. Und dann präsentiert Romi in aller Kürze sein FISM Quiz. Preise im Wert von fast 3.000 Euro kommen unters Volk. Jeder gewinnt. Es gibt keine Tränen. Als das Schiff gegen 23:59 wieder am Hafen anlegt, sind alle in der passenden Vorfreude auf den nächsten Tag.  Es war schön, dass ihr alle da wart.

 

DSC_0303Was der nächste Tag im Kongresspalast bringt? Wird es gelingen seine Unterlagen zu bekommen?  Was hat es mit den VIP Registrierungen auf sich?  Was war der wahre Grund der Verspätungen. War der Beginn ein Ausrutscher oder geht es so weiter?

Über das  berichten Andreas, Erasmus und Hanno demnächst. Stay tuned!

DSC_0271

8 Kommentare zu Das Aladin Special Event

  1. Manipulix // 6. Juli 2015 um 8:27 //

    Super Idee, toller Bericht. Danke.

  2. Hat nur einen Fehler! Dass du nicht mit dabei bist/warst…. 😉

  3. Wenn man die gutgelaunten Gesichter der Teilnehmer sieht, bekommt man den Eindruck, dass das „Aladin-Event“ der perfekte Einstieg war. Sehe ich da richtig, ist der Herr mit der Brille (rechts) auf dem vierten Foto Otto Wessely?

  4. Wahnsinn!
    Und zum wahnsinnig werden, wenn man nicht dabei war!!!

  5. Schade, daß wir nicht dabei waren, das scheint mir ein echtes Highlight des ganzen Kongresses gewesen zu sein. Und mit Bestimmtheit besser organisiert als, naja lassen wir das.

  6. Peter Lipp // 8. Juli 2015 um 0:47 //

    Allein das Aladin-Event war eine Reise nach Rimini wert. Gleich zu beginn die perfekte Einstimmung auf den Kongress – wir beginnen mit Verspätung. Dann ein längerer Spaziergang zur Fitnessbildung – während des Kongresses bewegen wir uns ja eh kaum. Und wer vorher gerätselt hat, welcher verkehrstechnisch nicht erreichbare Ort das sein wird, kam ohnehin nur auf Boot (hoffentlich), Riesenrad (hmmm….) und Zeppelin (eher unwahrscheinlich). Dass der Bootsanlegeplatz ausgerechnet hinter dem Riesenrad lag, nutzen Hanno und Ulrich aus, um unsere Hoffnungen schwinden zu lassen…. Aber wir wurden letztlich nicht enttäuscht sondern genossen 3 Stunden frische Luft, Frittura sowie kalten Getränken in netter Gesellschaft!

    Danke Hanno, Danke Ulrich, es war uns ein Fest!

  7. SCHÖN WARS !! <3

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Aladin sticht auf hohe See |

Kommentare sind deaktiviert.